Selbstregulationskompetenz

Selbstregulationskompetenz beim Lernen aus Sachtexten (Wirth / Leutner; 2007-2013)

Kurzbeschreibung

Laufzeit seit 2007

 

Ziel des Beitrags zum SPP ist die Modellierung der Kompetenzstruktur der Selbstregulation beim Lernen aus Sachtexten und darauf aufbauend die Definition von Kompetenzniveaus (Leitfrage I des SPP). Die Vermittlung dieser Kompetenz ist Teil der Lehrpläne und Bildungsstandards. Theoretischer Hintergrund ist die Forschung zum selbstregulierten Lernen, die bislang zwar Phasenmodelle zur Beschreibung des selbstregulierten Lernens hervorgebracht hat. Ein Modell, das die Struktur dieser Kompetenz diagnostisch und didaktisch nutzbar abbildet, existiert bislang jedoch nicht. Aus der Literatur werden fünf Anforderungsbereiche der Selbstregulation beim Lernen aus Sachtexten abgeleitet: (1) Setzen von Zielen und Standards, (2) Erstellen eines Handlungsplans, (3) Beobachten, (4) Bewerten und (5) Reagieren. Es werden Tests entwickelt, die die für die Bewältigung dieser Anforderungen notwendigen Teilkompetenzen erfassen. Auf der Basis der damit erhobenen Daten wird mittels konfirmatorischer faktoranalytischer Verfahren die Kompetenzstruktur der Selbstregulation beim Lernen aus Sachtexten modelliert, und unter Zuhilfenahme von Item-Response-Modellen werden Kompetenzniveaus definiert. In späteren Förderphasen werden die Tests normiert, und es wird in Implementationsstudien überprüft, inwieweit sie für eine auf Teilkompetenzen fokussierende Diagnostik der Selbstregulationskompetenz im Unterricht genutzt werden können. Dies bildet die Grundlage für eine Förderung der Selbstregulationskompetenz über eine gezielte Förderung gering ausgeprägter Teilkompetenzen (Leitfrage IV des SPP).


Forschungsstand 2009

In der ersten Phase des Projekts wird die Kompetenzstruktur für die Selbstregulation beim Lernen aus Sachtexten modelliert, und es werden Kompetenzniveaus definiert. Dafür wurden zunächst durch die Analyse einschlägiger Modelle des selbstregulierten Lernens Teilkompetenzen identifiziert, die relevant sind, um die Anforderungen der Selbstregulation beim Lernen aus Sachtexten bewältigen zu können: Dazu zählt die Fähigkeit, (a) die Lernaufgabe in Bezug auf ihre Anforderungen und ihre Randbedingungen zu analysieren und realistisch einzuschätzen, (b) aufgabenrelevantes Vorwissen und aufgabenrelevante Fähigkeiten zu aktivieren und realistisch einzuschätzen, (c) realistische Ziele und Standards zu formulieren, (d) aus dem verfügbaren Repertoire an Lernstrategien die geeigneten auszusuchen, (e) Lernstrategien in der konkreten Lernsituation adäquat einzusetzen, (f) die Lernhandlungen in eine sinnvolle Reihenfolge zu bringen, (g) das Lernvorgehen akkurat und wertfrei zu beobachten, (h) den Wissenstand nach dem Lernen einzuschätzen, (i) Diskrepanzen zwischen dem geplanten und beobachteten Lernvorgehen bzw. Lernergebnis objektiv, akkurat und umfassend einzuschätzen und (j) Gründe für das Auftreten von Diskrepanzen zu identifizieren. Um die Selbstregulation beim Lernen aus Sachtexten untersuchen zu können, mussten zunächst zwei vorhandene Sachtexte so überarbeitet werden, dass ihre jeweiligen Anforderungen an die Selbstregulation bekannt und manipulierbar waren. In Zusammenarbeit mit Deutschdidaktikern wurden die Texte entsprechenden überarbeitet. Eine Überprüfung der Texte hinsichtlich ihrer regulationserleichternden und -erschwerenden Merkmale mit Hilfe von sechs Experten des selbstregulierten Lernens zeigte, dass die manipulierten Textmerkmale durch die Experten erkannt wurden. Eine Pilotierung der Texte mit einer Schülerstichprobe offenbarte jedoch Schwierigkeiten der SchülerInnen, die Merkmale zu erkennen. Daraufhin wurden die Testinstruktionen überarbeitet. Der Effekt dieser Überarbeitung wird zurzeit in einer weiteren Pilotierung überprüft. Im Anschluss wurden für alle theoretisch identifizierten Teilkompetenzen (bis auf Teilkompetenz g) mittlerweile papier-und-bleistiftbasierte Leistungstests entwickelt. Die meisten Tests wurden bereits erfolgreich pilotiert bzw. aufgrund der Pilotierungsergebnisse optimiert. Die restlichen Pilotierungen werden im Februar 2009 abgeschlossen sein. Die Haupterhebung wird zwischen März und Juni durchgeführt. Auf Basis der Haupterhebungsdaten wird dann die Kompetenzstruktur für die Selbstregulation beim Lernen aus Sachtexten modelliert, und es werden Kompetenzniveaus definiert.

Forschungsstand 2011

Aufbauend auf den Ergebnissen der ersten Projektphase besteht das Ziel der zweiten Projektphase darin, die Voraussetzungen für die in der dritten Projektphase geplante weiterführende Validierung des Kompetenzstrukturmodells (im Sinne eines Schwellenmodells) zu schaffen. Diese Voraussetzungen betreffen die Weiterentwicklung der in der ersten Projektphase entwickelten Testverfahren zur Erfassung der zentralen Teilkompetenzen beim selbstregulierten Lernen aus Sachtexten mit dem Ziel, diese individualdiagnostisch nutzbar zu machen.

In einem ersten Schritt wurden auf der Basis der Ergebnisse der ersten Projektphase vier Teilkompetenzen identifiziert, welche in besonderem Maße zu einer erfolgreichen Selbstregulation beim Lernen aus Sachtexten beitragen. Hierbei handelt es sich um die Teilkompetenzen (a) Erkennen der Aufgabenanforderungen, (b) Einschätzen des aufgabenbezogenen Vorwissens, (d) Lernstrategiewissen aktivieren sowie (e) Anwenden von Lernstrategien.

Anschließend wurden die Testverfahren zur Erfassung der vier Teilkompetenzen durch eine Erhöhung der Itemanzahl und die Variation der Itemschwierigkeiten für die Individualdiagnostik aufbereitet. In ersten Pilotierungsstudien an den drei Schulformen Gymnasium, Realschule und Gesamtschule ergaben sich zufriedenstellende Ergebnisse hinsichtlich der geplanten Testdauer, der Schwierigkeit und der Reliabilität der modifizierten Testverfahren.

Im Februar 2011 werden die Pilotierungen der Testverfahren sowie ggf. notwendige Modifikationen der Testverfahren abgeschlossen sein, so dass im Sommer 2011 die Normierung der Testverfahren stattfinden kann.

 

 

Projektbeteiligte

Prof. Dr. Joachim Wirth
Prof. Dr. Detlev Leutner

Dr. Melanie Schütte

Jessica Wixfort

Informationen über alle Projekte

Projektreader mit Kurzbeschreibung und Forschungsstand 2011